Der Vorstand Die Mitglieder Geschichte Satzungen

Die Geschichte des Karnevals im Treeschland

Der erste Karnevalsumzug, von dem man in Manderfeld zu berichten weiß, fand im Jahre 1947 statt.

Ein gebürtiger Eupener namens Bartholomäus SCHANG, der zu dieser Zeit in Manderfeld lebte und das Karnevalstreiben aus seiner Heimat bereits kannte, hat diesen ersten Karnevalsumzug organisiert.

Doch leider sollte dieser erste Karnevalsumzug das einzige Karnevalsereignis in Manderfeld bleiben.

Es dauerte bis zum Jahre 1958, bis in Manderfeld die erste Karnevalsgesellschaft ins Leben gerufen wurde.  Sie nannte sich „KG Lustige Frankenthaler“.  Nach einiger Anlaufzeit wurden am 11.11.1961 die ersten Statuten dieser Gesellschaft unterzeichnet.  Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen :

Präsident :
Georg SCHOLZEN
  Vize-Präsident :
Johann THELEN
Kassierer :
Paul TROST
Schriftführer :
Albert THELEN
Sitzungsleiter :
Nikolaus SCHROEDER
Erster Beisitzer :
Robert FAYMONVILLE
  Zweiter Beisitzer :
Desire JUCHEMS

Ab dieser Zeit organisierte die KG „Lustige Frankenthaler“ jährlich eine Kappensitzung, die 14 Tage vor Karneval; immer an einem Sonntagabend, im Saal Thelen stattfand.

Der damalige Dorfpfarrer STOFFELS war ein großer Befürworter der Kappensitzung.  Die vorzutragenden Reden oblagen seiner Zensur.  Es galt ja nicht nur Sitte und Ordnung einzuhalten, das Thema Gendarmerie und Zöllner waren ebenfalls tabu.

Die Karnevalsgesellschaft war sehr sozial eingestellt.  Die aus der Kappensitzung erzielten Gewinne stellte der Verein der Schule für die Finanzierung der Nikolausbescherung zur Verfügung und es wurden vor allen Dingen herzkranke Kinder aus der gesamten Umgebung finanziell unterstützt.

Im Jahre 1967 oder 1968 wurde die Karnevalsgesellschaft aufgrund von gemeindepolitisch angehauchten Unstimmigkeiten aufgelöst.

1973 baute der Junggesellenverein „Eifelbuben“ einen Karnevalswagen und fuhr damit durch Manderfeld.  Daraufhin entstand die Idee, wieder einen Karnevalsumzug in Manderfeld durchzuführen.

Die KG „Eifelbuben“ wurde vom Junggesellenverein ins Leben gerufen und seit 1974 organisieren sie den Karnevalsumzug in Manderfeld.

Die Gemeindefusionen haben in den darauf folgenden Jahren den „Treesche Karneval“ thematisch stark geprägt.

Im Jahre 1976 fand zum ersten Mal eine Bühnenshow am Veilchendienstag nach dem Karnevalsumzug im Saal Henkes statt.

klick auf Bild = Bildvergrößerung

Die anfänglich kleine Bühnenshow entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem großen Publikumsmagnet, so dass man sich gezwungen sah, in die geräumige Sporthalle umzuziehen, wo die erste Bühnenshow im Jahre 1990 stattfand.

Die Organisation des Umzuges und der Bühnenshow lag von Anfang an in den Händen des Junggesellenvereins, beziehungsweise der KG „Eifelbuben“, aber für das eigentliche Programm der Darbietungen war eine andere Interessengesellschaft, bestehend aus karnevalistisch eingestellten Privatpersonen, verantwortlich.

Durch die steigende Anzahl Zuschauer und insbesondere durch die auswärtigen Zugteilnehmer, die nach dem Umzug in die Sporthalle strömten, wurde es für die Redner und Darsteller immer schwieriger, sich im Saal Gehör zu verschaffen.

So gründetet die derzeitige Interessengesellschaft am 14.07.1994 die „KG Treeschland V.o.G.“.
Dies waren :

Präsident und Sitzungsleiter :
Helmut SCHOLZEN
  Vizepräsident :
Thomas HAAS
Schriftführer :
Guido SCHOLZEN
Beisitzerin :
Elfriede THELEN
Kassierer :
Horst REITER
     
  weitere Mitmitglieder :  
     
Marie-Thérèse HEINEN Mario HUBERTZ Gerard KIRENS
Martin LAMSFUSS Andreas PETERS Karin PLATTES
  Manfred SCHOLZEN  

1995 fand die letzte offizielle Bühnenshow am Veilchendienstag statt, doch bis heute findet stattdessen ein großer Stimmungsball nach dem Karnevalsumzug statt.

Am 16.02.1996 hatte die „KG Treeschland V.o.G“. mit ihrer ersten Kappensitzung Premiere.  Seitdem heißt es jedes Jahr am Freitag vor Karneval: „Treeschland usser Rand un Band“.

In den ersten Jahren war auch hier die Sporthalle so voll, dass die Karnevalsgesellschaft reagieren musste. Da 602 Sitzplätze zur Verfügung stehen, wurde ein Kartenvorverkauf eingeführt und nur Personen mit Eintrittskarte wird Einlass gewährt.

Noch im Jahr der Gründung hat sich die „KG Treeschland V.o.G.“ der „STEIKA“ (Stammtisch Eifeler Karnevalisten“ = Vereinigung von Karnevalsgesellschaften aus der Belgischen Eifel) angeschlossen.

Alle drei Jahre organisiert die „STEIKA“ im Herbst eine Kappensitzung, deren Erlös gemeinnützigen Zwecken zugute kommt.
Am 19.11.2005 fand diese Sitzung in Zusammenarbeit mit der KG Heppenbach in Manderfeld statt.

 

Am 11.11.2006 hat die Karnevalsgesellschaft ihr 1x11jähriges Bestehen in Form einer Jubiläumsdisco ergiebig gefeiert.

Siehe Bildergalerie

 

Bis zum 12.04.2007 hatte Helmut SCHOLZEN alias „Meckes“ das Mandat des Präsidenten und des Sitzungsleiters inne.

An diesem Tag gab er sein Zepter in jüngere Hände. 

Seither regiert Alexander MIESEN in der Hochburg des Treeschlands.

In den Jahren 2008 bis 2010 hatten die KG zwei Sitzungsleiter: Alexander MIESEN und Gregory LAMSFUSS.

Doch ab 2011 war es Gregory aus beruflichen Gründen  nicht mehr möglich als Sitzungsleiter dabei zu sein, so dass seither Präsident Alexander allein durch das Programm der Kappensitzung führt.

Im April 2015 legte nach 21 Jahren Gründungsmitglieder Horst Reiter sein Amt als Kassierer nieder.

Im Februar 2016 wurde Meckes alias Helmut Scholzen nach 22 Jahren Vorstandsmitglied als Ehrenmitglied ernannt.

Am 12.11.2016 feierte die KG ihr 2x11jähriges Bestehen.

Heute – November 2016 – zählt die „KG Treeschland V.o.G.“ 41 Mitglieder.

Verantwortlicher Herausgeber : Horst REITER, Webmaster